Satire 3 Phillip: Die Konsumwalzen
Dienstag, 11 Uhr, noch einige Stunden vor dem Verkaufsstart des neuen Apple-Gerätes, bilden sich ganze Kleinstädte vor den Läden.
Auf dem Stadtmarkt versucht man noch im letzten Moment mit dem Verkauf der abgenutzten, schmutzigen „Altmetallen“, die letzten Cent zusammen zu bekommen, um sich die neuen, hochwertigen, und vielversprechende Display-Maschinen vom Schlachtfeld zu erobern.
Ähnliche Prozedere kann man in der Abteilung für „Aktuelle Bühnen Latscher“ finden.
Egal welcher berühmter Schreihals oder geldgieriger Schnorrer sich zeigt, immer gibt es einen Ansturm an Fanboys und Fangirls die zu einer erdrückenden Masse verschmelzen, dass man als Außenstehender wortwörtlich niedergewalzt wird.
Und wenn man dank der Dampfwalze aus Fans schon gebrochene Knochen hat, verliert man zusätzlich noch sein Gehör da, sich jeder Fan bei einem Autogramm natürlich die Seele aus dem Leib schreien muss.
Und für die die ein Autogramm bekommen haben ist es ein Kampf um Leben und Tod den Menschen-Tsunami heil zu überstehen und trotzdem auf der Welle zu reiten.
Und wenn sich der Trubel legt und alle getrennte Wege gehen, muss sich ein jeder vor dem nächsten Auftritt fürchten.




lennartt am 13.Feb 19  |  Permalink
lennart
- gute Story
- Kommasezung verbessern
- und für die, die ein Autogramm haben wollen.. klingt nicht so gut kannst du bestimmt gut ändern
- sonst gute Umsetzung

noahschoenfeld am 13.Feb 19  |  Permalink
-"noch sein Gehör da, sich jeder Fan " aaaaaaaaaah ja
-gute Metaphern
-gute Übertreibung
-guter Text